Mind. 20 % Rabatt auf Schlafsäcke
Jetzt ausrüsten

Schneeschuhe

Welche Modelle gibt es?

Welches Schneeschuh-Modell ist das richtige für dich?

Schneeschuhwandern gehört zu den beliebtesten und unterhaltsamsten Outdoor-Aktivitäten im Winter. Bei der Vielzahl der verfügbaren Schneeschuhtypen kann es jedoch schwierig sein zu wissen, welcher der richtige für dich ist. In diesem Artikel gehen wir auf die verschiedenen Arten von Schneeschuhen ein und helfen dir, herauszufinden, welches Modell für deine Bedürfnisse am besten passt.

Für gemütliche Wanderungen im Schnee

Wähle Schneeschuhe je nach Terrain und gewünschter Aktivität. (Foto: Koch alpin / Bernd Ritschel)
Wähle Schneeschuhe je nach Terrain und gewünschter Aktivität. (Foto: Koch alpin / Bernd Ritschel)

Die erste Art von Schneeschuhen sind Freizeitschneeschuhe. Diese eignen sich perfekt für Anfänger und alle, die in flachem Gelände unterwegs sind.

Sie zeichnen sich durch ein einfaches Design mit einem breiten Rahmen und einem flexiblen Deck aus, das eine bessere Manövrierbarkeit ermöglicht. Oft sind sie aus Aluminium gefertigt, da es leicht und dennoch robust ist.

Schneeschuhe für den Freizeitbereich sind in der Regel auch preiswerter als andere Schneeschuhtypen, was sie zu einer guten Wahl für Einsteiger macht.

>> Lerne die Tubbs Panoramic Modelle kennen

Bergwanderungen im Schnee

Gute Bindungen und Steighilfen sind beim Auf- und Abstieg besonders wichtig. (Foto: MSR / Scott Rinckenberger)
Gute Bindungen und Steighilfen sind beim Auf- und Abstieg besonders wichtig. (Foto: MSR / Scott Rinckenberger)

Die zweite Art von Schneeschuhen sind Geländeschneeschuhe. Diese Modelle sind für fortgeschrittene Schneeschuhwanderer konzipiert und für den Einsatz in steilem und unwegsamem Gelände gedacht.

Sie verfügen über einen schmalen Rahmen und ein steifes Deck, das mehr Stabilität und Halt verspricht als bei Schneeschuhen für den Freizeitgebrauch. Viele Modelle bieten auch spezielle Technologien, wie die Fit-Step™ 2.0-Rahmen von Tubbs oder besondere Steighilfen wie die Ergo™ Televator-Steighilfen von MSR, die den Auf- und Abstieg erleichtern. Diese dienen dazu, den Halt zu maximieren und ein bequemes Gehen zu ermöglichen.

Wichtig: Achte genau auf die Bindung! Diese sollte leicht einstellbar sein und bei jeder Bewegung fest sitzen. Schließlich willst du die Schuhe nicht mitten in deiner Tour verlieren. Auch hier bieten Marken oft eigene Technologien wie die Tubbs DynamicFit™ 2.0 Bindung oder die MSR Paragon™ Bindung mit kälteunempfindlichen Netzriemen, die sich an jedes Schuhwerk anpassen.

>> Entdecke die MSR Ascent und Lightning Ascent Modelle

Für ambitionierte Läufer 

Für Läufer müssen Schneeschuhe besonders leicht sein. (Foto: Koch alpin / Mia Marina Knoll / Silberregion Karwendel)
Für Läufer müssen Schneeschuhe besonders leicht sein. (Foto: Koch alpin / Mia Marina Knoll / Silberregion Karwendel)

Die dritte Art von Schneeschuhen sind Laufschneeschuhe. Sie sind für diejenigen gedacht, die im Schnee joggen oder rennen wollen.

Sie haben ein schmales und leichtes Design, das ein schnelleres Tempo und mehr Beweglichkeit ermöglicht. Laufschneeschuhe haben auch ein aggressiveres Steigeisensystem als andere Schneeschuhtypen, das eine bessere Traktion auf hartem Schnee und Eis bietet.

>> Lerne das Atlas Run Modell kennen