Mind. 20 % Rabatt auf Schlafsäcke
Jetzt ausrüsten

Schlafsack Ratgeber

Formen, Materialien & Pflege

Der große SportFits Schlafsack Guide

Egal, ob du ein erfahrener Camper oder Outdoor-Neuling bist, ein hochwertiger Schlafsack ist für einen komfortablen und erholsamen Schlaf unerlässlich. Bei der großen Auswahl an Schlafsäcken auf dem Markt ist die Wahl des richtigen Modells für deine Bedürfnisse nicht immer einfach. In diesem Ratgeber gehen wir auf die verschiedenen Schlafsacktypen ein, auf die verwendeten Materialien, darauf, welcher Schlafsack für welche Jahreszeit am besten geeignet ist, und wie du deinen Schlafsack am besten reinigen und aufbewahren kannst.

Die Form

Die Mumie gehört zu den gängigsten Schlafsackformen
Die Mumie gehört zu den gängigsten Schlafsackformen

Es gibt drei Hauptformen von Schlafsäcken: rechteckig, mumienförmig und halbrechteckig.

Rechteckige Schlafsäcke sind die gebräuchlichsten und bieten den meisten Bewegungsspielraum.

Mumienschlafsäcke hingegen sind eher spitz zulaufend und liegen eng am Körper an, was sie ideal für kälteres Wetter macht.

Halbrechteckige Schlafsäcke sind eine Kombination aus beidem und bieten einen gewissen Bewegungsspielraum bei gleichzeitiger Wärmeleistung.

 

 

Das Material

Daune oder Synthetik? Kommt auf den Einsatzbereich an! (Foto: Marmot)
Daune oder Synthetik? Kommt auf den Einsatzbereich an! (Foto: Marmot)

Schlafsäcke bestehen in der Regel entweder aus Daunen oder aus synthetischen Materialien.

Daunen sind ein natürlicher Isolator, der ein ausgezeichnetes Verhältnis von Wärme zu Gewicht und Komprimierbarkeit bietet. Allerdings können Daunenschlafsäcke recht teuer sein und verlieren ihre isolierenden Eigenschaften, wenn sie nass werden. Mehr über die Eigenschaften von Daunen erfährst du hier.

Synthetische Materialien hingegen sind preiswerter und behalten ihre isolierenden Eigenschaften auch bei Nässe. Allerdings sind sie sperriger und schwerer als Daunenschlafsäcke.

>> Finde deinen Daunenschlafsack

>> Entdecke Synthetikschlafsäcke

 

Der richtige Schlafsack für Sommer oder Winter

Achte beim Kauf auf die Temperaturklasse des Schlafsacks. (Foto: Nordisk)
Achte beim Kauf auf die Temperaturklasse des Schlafsacks. (Foto: Nordisk)

Schlafsäcke werden nach der niedrigsten Temperatur eingestuft, für die sie geeignet sind. Die drei wichtigsten saisonalen Einstufungen sind Sommer, Dreijahreszeiten und Winter.

Sommerschlafsäcke sind für wärmeres Wetter ausgelegt und haben in der Regel eine Temperaturklasse von -1°C oder höher.

Drei-Jahreszeiten-Schlafsäcke sind für Frühling, Sommer und Herbst geeignet und haben in der Regel eine Temperaturklasse von etwa -9°C bis -1°C.

Winterschlafsäcke sind für niedrigere Temperaturen ausgelegt und haben in der Regel eine Temperaturklasse von -9°C oder weniger.

Je kälter es wird, desto wichtiger ist auch die Isomatte! Denn sie sorgt dann nicht nur für Komfort, sondern schützt zusätzlich vor Kälte von unten.

>> Die passende Isomatte zum Schlafsack finden

 

Besondere Schlafsäcke

Schlafsäcke gibt es auch in besonderen Varianten. (Foto: Therm-A-Rest)
Schlafsäcke gibt es auch in besonderen Varianten. (Foto: Therm-A-Rest)

Neben den bekannten Outdoor-Schlafsäcken gibt es auch noch spezielle Typen: Biwaksäcke und Hüttensäcke zum Beispiel.

Biwaksäcke sind wind- und wasserdichte Säcke, die vor kalten und nassen Witterungseinflüssen schützen und perfekt für Nächte unter freiem Himmel gemacht sind. In Kombination mit einem regulären Schlafsack, bieten sie extra Schutz und können sogar die Lebensdauer deines Schlafsacks verlängern, da der Biwak als zusätzliche Schutzschicht agiert.

>> Shoppe Biwaksäcke

Hüttensäcke sind, wie der Name schon verrät, nicht für den Gebrauch in der Natur gemacht. Sie fallen deutlich dünner aus und werden oft zusammen mit Decken für Hüttenaufenthalte im Herbst und Winter genutzt.

>> Entdecke Hüttensäcke und passende Decken

Reinigung und Aufbewahrung

Mit der richtigen Pflege verlängerst du die Lebenszeit deines Schlafsacks deutlich. (Foto: Marmot)
Mit der richtigen Pflege verlängerst du die Lebenszeit deines Schlafsacks deutlich. (Foto: Marmot)

Die ordnungsgemäße Reinigung und Aufbewahrung deines Schlafsacks ist wichtig, um seine Lebensdauer und Funktionalität zu erhalten. Generell solltest du dich dabei stets an die Anweisungen des Herstellers halten. Allerdings haben wir ein paar allgemeine Tipps für dich:  

Reinige deinen Schlafsack bei Bedarf mit einem feuchten Tuch und milder Seife.

Wenn dein Schlafsack maschinenwaschbar ist, achte darauf ein mildes Waschmittel zu nutzen. Zudem empfiehlt es sich, den Schonwaschgang in kälterem Wasser zu wählen, um deinen Schlafsack nicht zu beschädigen.

Hänge den Schlafsack zum Trocknen auf oder verwende einen handelsüblichen Trockner auf niedriger Stufe. Eine hohe Hitzeeinstellung sollte aber auf jeden Fall vermieden werden, da sie die Isolierung beschädigen kann. Aus diesem Grund solltest du deinen Schlafsack auch nicht auf der Heizung trocknen, sondern einfach an der Luft.

Wenn du deinen Schlafsack einlagerst, hänge ihn auf oder stopfe ihn in einen großen Baumwollsack, damit er nicht zusammengedrückt wird. Einige Schlafsäcke werden sogar in eigenen Taschen geliefert. Eine lange Aufbewahrung in einem kleinen Stausack ist übrigens nicht optimal, da auch hier die Isolierung beschädigt werden kann.

Pro Tipp: Manche Hersteller, wie beispielsweise Nordisk, bieten einen speziellen Reinigungsservice für ihre Schlafsäcke an!

Nordisk Care & Repair für Schlafsäcke